Ein Wo­chen­en­de der Be­ge­g­nung

Der En­gel­kon­gress ist ein Ort der Be­geg­nun­gen, die zu Her­zen ge­hen, die mo­ti­vie­ren, die Ver­än­de­run­gen be­wir­ken, die Kraft schen­ken, die glück­lich ma­chen. Hier trifft Jung auf Alt, Mo­der­nist auf Tra­di­tio­na­list, Leh­rer auf Schü­ler. Rat­su­chen­de ver­bin­den sich mit Bot­schaf­tern, Re­fe­ren­ten mit Zu­hö­rern – und En­gel mit Men­schen. Al­le zu­sam­men bil­den wir ei­ne großar­ti­ge Ge­mein­schaft, die zu­sam­men­wächst, schließ­lich eins wird und ei­ne Strahl­kraft un­ge­ahn­ten Aus­maßes ent­wi­ckelt – wir kre­ie­ren un­ser Licht für die Welt.

Bei vie­len von uns weckt das Wort „Licht“ si­cher­lich spon­ta­ne As­so­zia­tio­nen. Oft den­ken wir an ein Leuch­ten, denn ge­nau das ist es schließ­lich, was ein Licht macht. Auch der Ge­dan­ke an Dun­kel­heit liegt na­he. Im­mer­hin braucht man ein Licht dort, wo Dun­kel­heit herrscht. Ein drit­ter Ge­dan­ke gilt be­stimmt dem Se­hen: Im Licht er­ken­nen wir viel kla­rer und deut­li­cher. Im Grun­de tref­fen all die­se As­so­zia­tio­nen auch auf „Un­ser Licht für die Welt“, dem Mot­to des 12. In­ter­na­tio­na­len En­gel­kon­gress, zu. Es geht da­bei um ein Leuch­ten, das von uns aus­geht. Das aus un­se­rem tiefs­ten In­ne­ren kommt und das die Welt er­hellt. Dort, wo Dun­kel­heit herrscht, sor­gen wir mit die­sem Licht dafür, dass al­les hel­ler, freund­li­cher und hoff­nungs­vol­ler wird. Auch die Kon­tu­ren wer­den schär­fer. Was vor­her viel­leicht grau in grau war, hebt sich nun farb­lich von­ein­an­der ab. Letzt­end­lich wird da­durch das We­sent­li­che sicht­ba­rer. Was aber das Ent­sch­ei­den­de an die­sem Licht ist: Es dient nicht nur uns, son­dern der gan­zen Welt. Las­sen wir es leuch­ten, wer­den wir da­mit nicht nur Hel­lig­keit in un­ser ei­ge­nes Dun­kel brin­gen. Nein, die­ses Licht wird für die gan­ze Welt strah­len. Es wird Nächs­ten­lie­be, Hoff­nung, Stär­ke und Zu­ver­sicht brin­gen, eben­so wie Ein­sicht, Klar­heit und Ver­s­tänd­nis. Es wird Le­bens­geis­ter stär­ken, Vi­sio­nen wach­kit­zeln und Freu­de we­cken. Bei uns selbst, ge­nau­so wie bei an­de­ren. Mit die­sem Licht sind wir in der La­ge, die Welt zu be­rei­chern und zu ei­nem bes­se­ren Ort zu ma­chen. Mit die­sem Licht ge­ben wir un­end­lich viel und er­hal­ten gleich­zei­tig eben­so viel zu­rück.

Beim 12. In­ter­na­tio­na­len En­gel­kon­gress möch­ten wir uns mit euch ge­mein­sam auf die Rei­se be­ge­ben – an die Quel­le, wo die­ses Leuch­ten ent­springt. Wir be­ge­ben uns auf den Weg zu un­se­rem höhe­ren Selbst und ent­fa­chen dort ein Licht von un­ge­ahn­ter Strahl­kraft. Wir be­geg­nen auf die­sem Weg mäch­ti­gen, lie­be­vol­len We­sen, die uns be­g­lei­ten möch­ten. En­gel, Ein­hör­ner, Dra­chen und auf­ge­s­tie­ge­ne Meis­ter – sie al­le wer­den uns da­bei hel­fen, un­ser vol­les Po­ten­zi­al als Licht­ar­bei­ter zu ent­fal­ten.

In Me­di­ta­tio­nen und Vi­sua­li­sie­run­gen wer­den wir uns mit all die­sen wun­der­ba­ren Hel­fern ver­bin­den. Wir wer­den er­fah­ren, welch enor­me Mög­lich­kei­ten un­ser Licht für uns und an­de­re be­reit­hält. Wir wer­den Bot­schaf­ten und Ge­be­te er­le­ben, die uns wach­sen las­sen. Wir wer­den in Vor­trä­gen und Ge­sprächen er­fah­ren, wel­che kraft­vol­len En­er­gi­en in uns ste­cken und wie wir die­se ein­set­zen kön­nen, um un­se­re wah­re Be­stim­mung zu er­ken­nen. Und wir wer­den neue Im­pul­se er­hal­ten, um dem Ruf un­se­rer See­le zu fol­gen und da­durch auch die Welt zu ei­nem bes­se­ren Ort zu ma­chen. Denn wenn wie­der über 1000 Licht­ar­bei­ter beim En­gel­kon­gress zu­sam­men­kom­men, mit­ein­an­der tan­zen, la­chen, wei­nen, ler­nen und wach­sen, sich ge­gen­s­ei­tig be­s­tär­ken und un­ter­s­tüt­zen, fü­r­ein­an­der da sind und ih­re En­er­gi­en zu­sam­men­brin­gen, dann ent­steht dar­aus ein ge­mein­sa­mes Licht, das wahr­haft Großes be­wir­ken kann. Ein Licht, das in je­dem ein­zel­nen von uns wei­ter­le­ben und uns zu un­se­rem wah­ren Selbst füh­ren wird. Ein Licht, das von je­dem von uns hin­aus­ge­tra­gen wird, um es zu tei­len. Ein Licht, das die Welt er­leuch­ten wird. Un­ser Licht für die Welt!

UND DAS ER­WAR­TET EUCH AUS­SER­DEM:

  • Das Foy­er wird mit Aus­s­tel­lern und all ih­ren wun­der­schö­nen Din­gen ganz präch­tig leuch­ten.
  • Ihr habt die Mög­lich­keit, die Au­to­ren haut­nah zu er­le­ben, Rea­dings zu er­hal­ten oder eu­re Bücher per­sön­lich si­gnie­ren zu las­sen.
  • Wäh­rend der Mit­tags­pau­sen könnt ihr To­nio Mon­tel, Chef­re­dak­teur des En­gel­Ma­ga­zins, auf der Büh­ne des En­gel­Ma­ga­zins li­ve im Ge­spräch und in­ten­si­ven Aus­tausch mit En­gel-Au­to­ren er­le­ben.

Wir freu­en uns, von euch zu hö­ren und euch im Ju­ni 2018 in Stutt­gart be­grüßen zu kön­nen. Zu ei­nem ein­ma­lig schö­nen Wo­chen­en­de mit euch, den Re­fe­ren­ten und den En­geln.